Prozesse und Anforderungen

Prozesse und Anforderungen – Das Gerüst von smartrail 4.0.

Die Massnahmen der ersten vier Teilprogramme erfordern Anpassungen vieler Prozesse. Um diese besser aufeinander abzustimmen und so die Komplexität zu reduzieren, werden sie übergreifend im Teilprogramm «Prozesse und Anforderungen» erarbeitet.

Alle Teilprogramme bei smartrail 4.0 haben starke Abhängigkeiten zueinander. Die technologischen Fortschritte zum Beispiel im Bereich des «Traffic Management Systems (TMS)» oder des «European Train Control System (ETCS)» bilden wesentliche Grundpfeiler für die «Automatisierte Zugsteuerung ATO». «Prozesse und Anforderungen» bildet einen Rahmen um die vier ersten Programme und stellt sicher, dass von der Planung bis zur Verrechnung für alle neuen Systeme die gleiche funktionale Architektur besteht. Ohne diese besteht die Gefahr von unnötigen Brüchen und Schnittstellen in den einzelnen Systemen und somit unnötiger Fehleranfälligkeit und Komplexität.

Das Teilprogramm widmet sich ausserdem weiteren Themen. So müssen beispielsweise die technologischen Erneuerungen in der Zukunft auf gesetzliche Vorschriften abgestimmt werden. Auch auf einige Berufe hat die Digitalisierung Auswirkungen. Alle Partner von smartrail 4.0 legen dabei viel Wert darauf, mit den betroffenen Mitarbeitenden in Dialog zu treten, um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und die neue Arbeitswelt gemeinsam zu weiterzuentwickeln.